logo

Online-Seminare

Online-Seminare - TOP AKTUELL!
Neue Online-Seminare, sichern Sie sich rechtzeitig Ihren Seminarplatz
Das Verwaltungshandeln der Praxis ist stets an den durch die Rechtsprechung gezogenen Leitplanken auszurichten und bedarf nach Klärung grundsätzlicher Fragen immer wieder einer Neuausrichtung. Grundlegende Bedeutung für die tägliche Arbeit in der Sozialhilfe und den angrenzenden Rechtsbereichen hat daher die Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung des Bundessozialgerichts. Frau Jutta Siefert ist als Richterin beim BSG dem 7. und 8. Senat zugewiesen und wird aus erster Hand und auf aktuellem Stand die Rechtsprechung des BSG zum Sozialhilferecht und den Schnittstellen zum SGB IX darstellen.
 

Online-Seminar: 18.10.2021

Seminarzeit: 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Seminarleiterin: Jutta Siefert, Richterin am BSG

Kosten pro Teilnehmer*in: 249,00 €

Gerade haben wir uns mit den wesentlichen Inhalten des BTHG und der neuen Eingliederungshilfe vertraut gemacht, kommt die nächste Runde im großen Spiel des Gesetzgebers: Gesetz zur Stärkung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen sowie zur landesrechtlichen Bestimmung der Träger der Sozialhilfe („Teilhabestärkungsgesetz“). Damit wird nun früher als erwartet endgültig der neue leistungsberechtigte Personenkreis der EGH bestimmt. Weder die bisherige Regelung über §§ 99 SGB IX und 53 SGB XII noch der völlig verunglückte Art. 25a BTHG mit dem „großen § 99 SGB IX“, der ab dem 1.1.2023 greifen sollte, werden in Zukunft den neuen Personenkreis bestimmen. Aber auch das SGB XII bleibt mal wieder nicht verschont: hier hat der Gesetzgeber sich insbesondere in den Bereichen Zuständigkeiten und Hilfe zur Pflege Neuerungen einfallen lassen.
Die Neuregelungen sollen am 1.1.2022 in Kraft treten. Damit sie zeitig vorbereitet sind, werden Sie in diesem Online-Seminar über die vorgesehenen Änderungen  in der Eingliederungshilfe und Sozialhilfe informiert und auf die Umsetzung in der Praxis vorbereitet.
 

Online-Seminar: 29.09.2021 (ausgebucht); 13.12.2021

Seminarzeit: 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in: 199,00 €

Noch in dieser Legislaturperiode soll die angekündigte Pflegereform durch das GVWG - Gesundheitsversorgungs-Weiterentwicklungsgesetz -  umgesetzt  werden und zum 1.1.2022 in Kraft treten. Die wesentlichen Inhalte des Reformgesetzes stehen fest und haben wie immer spürbare Auswirkungen auf die Verwaltungspraxis. Mit Blick auf die kurze Vorlaufzeit bis zum Inkrafttreten informiert dieses Spezialseminar über alle entscheidenden Änderungen und deren Umsetzung. Betroffen sind alle Mitarbeiter*innen in der Praxis, die an der Umsetzung pflegerechtlicher Bestimmungen beteiligt sind. Das gilt für alle Bereiche der Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII und den Schnittstellen der Pflege zur Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung. Genauso sind Beratungsstellen, Betreuer*innen, Leistungserbringer in der ambulanten und stationären Pflege betroffen.
 

Online-Seminar: 19.10.2021 (ausgebucht)

                         16.12.2021

                         17.01.2022

Seminarzeit: 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr incl. Pause

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 199,00 €

Selbstbestimmte und eigenverantwortliche Lebensführung von Menschen mit Behinderung sind die obersten Gebote im gesamten Teilhaberecht und besonders in der Eingliederungshilfe. Wie könnte dieser Grundsatz besser verwirklicht werden als den Leistungsberechtigten  die Möglichkeit einzuräumen, die für sie passenden Leistungen selbst zu organisieren und dafür eigenbestimmt die notwendigen Mittel einzusetzen. Dafür sieht das Teilhaberecht schon seit langem das Persönliche Budget vor. Neu hinzu gekommen ist durch das BTHG eine weitere wichtige Komponente: die pauschalierten Geldleistungen nach § 116 Abs. 1 SGB IX. In dem Seminar werden umfassend alle gesetzlichen Voraussetzungen für das Persönliche Budget und die Pauschalleistungen mit hohem Praxisbezug dargestellt; insbesondere die Regelungen über vorrangige Leistungspflichten anderer Leistungsträger.

Online-Seminar: 14.09.2021; 14.12.2021

Seminarzeit: 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 259,00 €

Die darlehensweise Gewährung von Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II, der Sozialhilfe nach SGB XII und der Eingliederungshilfe nach dem SGB IX – insbesondere bei kurzzeitigen Notlagen und bei momentan nicht kapitalisierbarem Vermögen – tritt immer wieder bei der Hilfegewährung in Erscheinung. In dem Seminar werden die gesetzlichen Grundlagen aller Darlehenstatbestände in SGB II, SGB XII und SGB IX ausführlich besprochen und erläutert. Die Teilnehmer*innen werden mit typischen Anwendungssachverhalten und allen vorkommenden Verfahrensschritten vertraut gemacht. Ein Schwerpunkt liegt in der ausführlichen Besprechung der Darlehenssicherung und der Rückzahlungsmodalitäten.

Online-Seminar: verfügbar in der Zeit vom 06.12. - 16.12.2021 (Sie nehmen an einem Tag teil)

Seminarzeit: jeweils ab 9:00 Uhr - 13:30 Uhr

Konferenztermin: 17.12.2021 - ab 10:00 Uhr bis ca. 11:30 Uhr

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 199,00 €

Bereits zum 01.01.2020 wurde die vollstationäre Betreuung in der Eingliederungshilfe durch die Betreuung in einer besonderen Wohnform ersetzt. Diese Reform hat gravierende Änderungen sowohl im SGB II und SGB XII als auch im bisherigen Recht der Eingliederungshilfe mit sich gebracht. Dieses Seminar klärt die wichtigsten Fragen der Praxis zum Thema besondere Wohnformen.

Online-Seminar in 2 Teilen: 15.11.2021 und 17.11.2021 (Sie melden sich einmal an und nehmen an beiden Terminen teil)

Seminarzeit: jeweils 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in:  199,00 €

Die Anforderungen an die Beratungspflichten steigen und der Gesetzgeber konkretisiert diese zunehmend im materiellen Recht. Auch die Rechtsprechung weist in jüngster Zeit im Rahmen von Verfahren wegen eines sozialrechtlichen Herstellungs- oder Staatshaftungsanspruchs immer wieder auf die Pflicht zur umfassenden, richtigen, vollständigen, aktuellen, verständlichen und fehlerfreien Beratung aller Sozialleistungsträger hin. Was zu einer vollständigen Beratung gehört, lässt sich nicht für alle Fälle einheitlich bestimmen. Es kommt hierfür auf die Umstände des Einzelfalles an. Das Seminar gibt einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen zur Beratungspflicht, insbesondere für Jobcenter, Reha-Träger und Eingliederungshilfeträger, sowie Einblick in die jüngste Rechtsprechung zum Umfang der Beratungspflicht.

Online-Seminar: 6.12.2021

                         8.04.2022

Seminarzeit: 9:00 Uhr bis ca. 12:15 Uhr

Seminarleiterin: Edith Sonntag

Kosten pro Teilnehmer*in: 199,00 €

Das Gesetz zur Einführung der Grundrente für langjährige Versicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung mit unterdurchschnittlichem Einkommen zur Erhöhung der Alterseinkommen (Grundrentengesetz) beinhaltet die Einführung eines Grundrentenzuschlages und ist keine eigenständige Rente. Der Zuschlag wird einzelfallabhängig berechnet und stockt die eigene erworbene Rente auf. Dementsprechend ist die Regelung komplex und kompliziert, zumal auch Einkommen teilweise zur Anrechnung kommt. Der Zuschlag soll zudem für alle Rentenarten gewährt werden: Altersrenten, Erwerbsminderungsrenten und Hinterbliebenenrenten, wird demnach einen größeren Personenkreis betreffen.

Online-Seminar: 5.11.2021

Seminarzeit: 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr

Seminarleiter: Edith Sonntag

Kosten pro Teilnehmer*in:  139,00 €

Online-Seminare zum SGB XII - Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
Hilfe zum Lebensunterhalt
Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Die Leistungen nach dem 3. sowie 4. Kapitel SGB XII stellen den grundgesetzlichen Eckpfeiler im Bereich des Existenzsicherungsrechts dar. Gleichzeitig gibt es gerade in diesem Rechtsbereich viele Unsicherheiten und Unwägbarkeiten. Dieses Online-Seminar soll insbesondere neuen Mitarbeiter*innen, die mit der Materie noch nicht ganz vertraut sind, den Einstieg in diesen oftmals unterschätzten Bereich des SGB XII erleichtern. Aber auch für „alte Hasen“ und weitere Interessierte bieten der starke Praxisbezug und vielfältige Hinweise auf aktuelle Rechtsprechung und Kommentierung Anlass zur Teilnahme.

  • Das Online-Seminar findet in mehreren Teilen statt: 29.11.2021, 01.12.2021, 06.12.2021, 08.12.2021 (Sie melden sich nur einmal an und nehmen an allen Terminen teil)

        Seminarzeit: jeweils 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in:  299,00 €

Kaum ein Rechtsgebiet ist so dem ständigen Wandel unterlegen wie das Sozialrecht. Insbesondere im Bereich der existenzsichernden Leistungen nach dem Dritten und Vierten Kapitel SGB XII greift der Gesetzgeber immer wieder gerne ein. Aber auch die Rechtsprechung und das BMAS bleiben nicht untätig: ständig ergehen neue Urteile, oftmals mit Grundsatzrelevanz, sowie spezielle Handlungsanweisung und "Interpretationshilfen". Der Überblick kann hierbei leicht verloren gehen. Dieses Seminar sorgt dafür, dass Sie topaktuell im Stoff stehen und bei aktuellen Problemen mitdiskutieren sowie die Rechtslage richtig einschätzen können. Dieses Seminar ist von der Praxis für die Praktiker gemacht und für alle aus dem Arbeitsbereich der existenzsichernden Leistungen nach dem Dritten und Vierten Kapitel des SGB XII unerlässlich.

Online-Seminar: 23.11.2021

Seminarzeit: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in:  149,00 €

Mitunter sind in der Praxis des Existenzsicherungsrechts die zugebilligten Regelsätze nicht ausreichend. Ob aufgrund nicht rezeptpflichtiger Medikamente, erhöhter Fahrtkostenbedarf oder weitere regelbedarfsrelevante Positionen- die Möglichkeiten sind vielfältig.
Genauso vielfältig sind die Fallstricke, die bei einer abweichenden Regelsatzfestsetzung lauern: wann ist sie überhaupt möglich, und an welche Höhe ist konkret anzuknüpfen? 

Online-Seminar: 4.10.2021

Seminarzeit: 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in:  149,00 €

Neue Waschmaschine, neuer Kühlschrank, die Bekleidung muss erneuert werden und die orthopädischen Schuhe sind auch defekt! Der Anwendungsbereich des § 31 SGB XII ist vielfältig, die Probleme in der Praxis leider auch. Darf auf gebrauchte Ware verwiesen werden, wo ist der Unterschied zwischen Ersatz- und Erstausstattung und wie funktioniert das mit der Pauschalierung genau? Antworten auf diese und andere Praxisfragen liefert das vorliegende Seminar, damit Sie mit dem richtigen Rüstzeug für die tägliche Arbeit ausgerüstet sind. 

Online-Seminar: 15.12.2021

Seminarzeit: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in:  149,00 €

Im Rahmen der sog. dritten Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes sind zum 01.01.2020 die neuen §§ 42b Abs. 2, 30 Abs. 8 SGB XII in Kraft getreten. Beide Normen sehen die Gewährung eines Mehrbedarfes bei Teilnahme an einer gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung vor.

Zwar haben das BMAS und andere Stellen Rundschreiben zum Thema veröffentlicht, allerdings bleiben in der Praxis viele Fragen offen, z.B., wie bei der teilzeitigen Beschäftigung in einer WfbM zu verfahren oder was genau unter einem „vergleichbaren tagesstrukturierenden Angebot“ zu verstehen ist.

Online-Seminar: verfügbar in der Zeit vom 15.11. bis 2.12.2021 (Sie nehmen an einem Tag teil)

Seminarzeit: jeweils 10:30 Uhr - 11:30 Uhr

Konferenztermin: 3.12.2021 - 9:00 Uhr - 10:00 Uhr

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in:  149,00 €

Kaum eine Regelung im allgemeinen Lebensunterhaltsrecht des SGB XII wird so oft angewendet wie § 30 SGB XII. Egal ob Mehrbedarf wegen Merkzeichen "G" oder Zuschlag für Alleinerziehende: seiner Praxisrelevanz sind kaum Grenzen gesetzt. Zum 01.01.2020 ist ferner § 42b SGB XII in Kraft getreten, der § 30 SGB XII ergänzt und einen wahren "Hammer" in Form der auswärtigen Mittagsverpflegung enthält. Dieses Seminar erklärt die einzelnen Anspruchsvoraussetzungen für die jeweiligen Mehrbedarfe, sensibilisiert für Detailfragen und gibt Tipps und Tricks für die tägliche Praxis. 

Online-Seminar in 2 Teilen: 11.10.2021 und 13.10.2021 (Sie melden sich nur einmal an und nehmen an beiden Teilen teil)

Seminarzeit: jeweils 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in:  179,00 €

Bereits seit dem 01.07.2017 ist die Gewährung von vorläufigen Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach § 44a SGB XII möglich. Seit dem 01.01.2020 ist die praktische Relevanz dieser Leistungsgewährung u.a. durch die Einführung eines Mehrbedarfes für die gemeinschaftliche Mittagsverpflegung bei Leistungen der Eingliederungshilfe noch weiter gestiegen.

Aber: was ist genau bei einer vorläufigen Bescheidung nach § 44a SGB XII zu beachten? Warum ist eine genaue Angabe des Grundes für die vorläufige Entscheidung besonders wichtig?

Online-Seminar: 27.09.2021

Seminarzeit: 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in:  149,00 €

Egal ob Mietschulden, Ersatzbeschaffung oder erstmaliger Rentenbezug: immer wieder ist es in der Praxis notwendig, Leistungsberechtigten Darlehen zukommen zu lassen. Unsicherheit herrscht vor allem bei den Fragen, wie die Darlehen konkret ausgestaltet sein müssen oder sollten. Dieses Seminar beantwortet die vorgenannten Fragen und gibt wertvolle Tipps für den Arbeitsalltag. 

Online-Seminar in 2 Teilen: 18.10.2021 und 20.10.2021 (Sie melden sich nur einmal an und nehmen an beiden Teilen teil)

Seminarzeit: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in:  179,00 €

Sie sind selten geworden, kommen aber doch immer wieder vor: Personen, bei denen Bedarfe für Kranken- und Pflegeversicherung nach § 32 SGB XII anzuerkennen sind. Insbesondere tauchen hier Leistungsberechtigte mit einer freiwilligen Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung auf. In manchen Konstellationen sind hier durchaus Fallstricke zu beachten, insbesondere, wenn es um die Themen zeitliche Zuordnung der Beiträge und Direktzahlung geht.

Größere Kopfschmerzen verursachen aber Personen, die privat versichert sind: wie war das nochmal mit der Beitragsreduzierung, und kann sogar in manchen Fällen der volle Beitrag übernommen werden?

Ähnliche Fragen stellen sich bei der Vorsorge für das Alter und beim Sterbegeld: wann ist eine Altersvorsorge angemessen, was ist bei einer Sterbegeldversicherung zu beachten? 

Online-Seminar: 03.12.2021

Seminardauer: 11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in:  149,00 €

Online-Seminare zum SGB IX - Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen

Der Gesetzgeber hat auch nach der Reform des Reha- und Teilhaberechts am gegliederten System der sieben Reha-Träger festgehalten. Zur besseren Koordinierung hat er das Teilhabeplanverfahren und das Splitting nach § 15 eingeführt und die Erstattungsregelungen verschärft. Darüber hinaus hat er, insbesondere auch für die Eingliederungshilfe, die Beratungs- und Unterstützungspflichten deutlich ausgeweitet. Dies bedeutet für alle Reha-Träger, dass sie nunmehr nicht nur ihr eigenes materielles Reha- und Teilhaberecht anwenden und kennen müssen, sondern, neben dem neuen Verfahrensrecht, auch über die besonderen Leistungsregelungen der anderen Reha-Träger beraten und diese auch anwenden müssen, sofern sie im Rahmen des § 14 SGB IX zuständig werden. Dies erfordert eine vertiefte Beschäftigung mit den SGB III, V, VI, VII, VIII, IX Teil 2, XIV.

Online-Seminar: 03.12.2021

                         06.05.2022

Seminarzeit: 9:00 - 15:00 Uhr

Seminarleiterin: Edith Sonntag

Kosten pro Teilnehmer*in: 199,00 €

Die Abgrenzung der Zuständigkeiten unter den Reha-Trägern und die Weiterleitung von Anträgen nach §§ 14, 15 SGB IX gehört zu einem der wichtigsten Bereiche des allgemeinen Reha-Rechts und führt immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen den Beteiligten; in vielen Fällen mit den gesetzlichen Krankenkassen. Der „Gegenpol“ des Zuständigkeitsrechts und der Antragsweiterleitungen bildet das Kostenerstattungsrecht, das für Reha-Träger untereinander in § 16 SGB IX neu aufgestellt wurde. Die dort etablierten Kostenerstattungsfälle sollen in dem Online-Seminar erörtert und anhand praktischer Übungen vertieft werden. Darüber hinaus wird auf die allgemeinen Kostenerstattungsbestimmungen der §§ 102 ff SGB X eingegangen soweit sie im Kontext zum Seminarschwerpunkt stehen. Ergänzend erhalten Sie bei Anmeldung ein umfassendes Skript zum Ausdrucken und Nacharbeiten.

Online-Seminar: 18.11.2021

Seminarzeit: 10.00 Uhr bis ca. 14:30 Uhr

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 179,00 €

Zum 01.01.2020 ist die neue Eingliederungshilfe in Kraft getreten. Sie birgt für Leistungsberechtigte, Eingliederungshilfeträger und Leistungsanbieter große Chancen, ist aber auch mit Unsicherheit behaftet.

Dieses Seminar gibt einen Überblick über die Neuregelungen und soll sowohl Einsteigern als auch „alten Hasen“ und weiteren Interessierten den Einstieg in die Materie erleichtern.

Der Online-Seminarkurs findet in mehreren Teilen statt: 15.11.2021, 17.11.2021, 22.11.2021, 24.11.2021

Seminarzeit: jeweils von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in:  299,00 €

Die Beurteilung der Frage, ob ein/e ausländische/r Antragsteller*in Leistungen der Eingliederungshilfe erhält, ist unter anderem mit der Erfüllung aufenthaltsrechtlicher Voraussetzungen verknüpft. In diesem Kompakt- Seminar werden die vorhandenen Rechtskompetenzen der Teilnehmer*innen im Umgang mit ausländischen Personen gestärkt und um praxisrelevante ausländerrechtliche Kenntnisse ergänzt.

Online-Seminar: 13.09.2021

                         24.11.2021 

Seminarzeit: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Seminarleiterin: Rodopi Panidou

Kosten pro Teilnehmer*in:  179,00 €

Die wichtigen Regelungen des Gesamt - und Teilhabeplanverfahrens sind Gegenstand des Online-Seminars, alle Verfahrensschritte werden erörtert (insbesondere die ICF-basierten Teilhabeeinschränkungen und die dafür entwickelten Bedarfsermittlungsinstrumente). Ebenso werden die Zuständigkeiten der leistenden Reha-Träger und die Einbeziehung anderer Stellen in das Gesamt- und Teilhabeplanverfahren vorgetragen. TeachConsult hat für die Praxis ein umfangreiches Paket an Mustervordrucken und Bescheiden zu den einzelnen Verfahrensschritten erarbeitet, die anhand der jeweiligen Rechtsnormen vorgestellt werden. Ergänzend erhalten Sie bei Anmeldung ein umfassendes Skript zum Ausdrucken und Nacharbeiten.

Online-Seminar: verfügbar in der Zeit vom 11. - 28.10.2021 (Sie nehmen an einem Tag teil)

Seminarzeit: jeweils ab 10:00 Uhr bis ca. 14:30 Uhr

Konferenztermin: 29.10.2021 jeweils ab 10:00 Uhr für ca. 1,5 Stunden

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 199,00 €

Kinder und Jugendliche bilden eine große Anzahl von Menschen mit Behinderungen und bedürfen einer ganz besonderen Aufmerksamkeit bei Leistungen der Eingliederungshilfe. Sowohl bei der Feststellung der Teilhabeeinschränkungen und – bedarfe nach ICF/CY wie im Leistungsrecht gelten Besonderheiten gegenüber der Erwachsenenhilfe. Gleiches gilt im Vergütungsrecht wo Sonderregelungen gegenüber den  Grundsätzen der neuen Eingliederungshilfe darin bestehen, dass weitgehend  pauschale Vergütungen gezahlt werden. Schließlich sind bei Minderjährigen auch bei der Heranziehung zu Eigenbeiträgen und beim Einkommenseinsatz zu beachten. Das Seminar ist insbesondere auch für die Leistungsträger geeignet, die nach Landesrecht nur für Minderjährige sachlich zuständig sind. 

Ergänzend erhalten Sie bei Anmeldung ein umfassendes Skript zum Ausdrucken und Nacharbeiten.

Online-Seminar: 6.10.2021

Seminarzeit: ab 10:00 Uhr bis ca. 14:30 Uhr

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 179,00 €

Im Online-Seminar wird das Verfahren der SGB VIII-Eingliederungshilfe nach § 7 Abs. 2 SGB IX, welches sich zwingend an den Verfahrensvorschriften der §§ 9-24 SGB IX zu richten hat, vorgestellt. Insbesondere § 14 und § 15 SGB IX sind komplexe Zuständigkeitsvorschriften, mit denen der EGH-Sachbearbeiter der Jugendhilfe intensiv arbeiten muss, um nicht der Zuständigkeitsfiktion mit ggf. anschließendem Ausschluss von Kostenerstattungsansprüchen zu unterfallen. Auch die Aufgaben, Ziele und der Personenkreis der EGH für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche richtet sich nach § 35a Abs. 3 SGB VIII auch nach den Vorschriften des SGB IX. Dies bedeutet für die Jugendhilfeträger, dass die für sie relevanten 4 Leistungsgruppen sich nicht mehr nach dem SGB XII, sondern nach den §§ 109-116 SGB IX richten.

Online-Seminar: 24.09.2021

                         04.03.2022

Seminarzeit: 24.9.2021: 10:00 Uhr - 15:00 Uhr; 4.3.2022: 9:00 Uhr - 14:00 Uhr

Seminarleiterin: Edith Sonntag

Kosten pro Teilnehmer*in:  199,00

Der neue Behindertenbegriff der Eingliederungshilfe eröffnet vielfach Personen einen Zugang ins Teilhaberecht, die bei gleichzeitiger Pflegebedürftigkeit Ansprüche nach dem SGB IX wie auch aus dem Pflegerecht nach SGB XI und SGB XII haben. Die Abgrenzung der Systeme ist bereits durch die Pflegerechtsreform schwieriger geworden, wird aber durch das BTHG und das Inkrafttreten der neuen Eingliederungshilfe nochmals verschärft. In dem Seminar werden die notwendigen Kenntnisse des Pflegerechts vermittelt, die für das Zusammenspiel mit der Eingliederungshilfe unerlässlich sind. TeachConsult hat zur Abgrenzung der Systeme erstmals ein eigenes Prüfverfahren entwickelt, das in dem Seminar vorgestellt wird. Die Kenntnis der jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen gehört zum unabdingbaren Rüstzeug aller Mitarbeiter/innen der an der Umsetzung des neuen Rechts beteiligten Stellen. Ergänzend erhalten Sie bei Anmeldung ein umfassendes Skript zum Ausdrucken und Nacharbeiten.

Online-Seminar: verfügbar in der Zeit vom 04.10. - 21.10.2021 (Sie nehmen an einem Tag teil)

Seminarzeit: 9:00 Uhr bis 12:45 Uhr

Konferenztermine: 22.10.2021 - jeweils ab 10:00 Uhr 

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 199,00 €

Die Hilfsmittelversorgung im Behinderten- und Pflegerecht hat sich in den letzten Jahren zu einem unübersichtlichen und streitbefangenen Rechtsbereich entwickelt. Immer wieder kommt es zwischen einzelnen Leistungsträgern zu Streitigkeiten über Zuständigkeiten, Weiterleitung von Anträgen und Kostenerstattungsverfahren. Eine fast unüberschaubare Rechtsprechung macht die Sache auch nicht wirklich leichter. TeachConsult bietet erstmals ein Kompaktseminar zum gesamten Hilfsmittelrecht an, das für alle Mitarbeiter*innen in diesem Aufgabenbereich das notwendige Grundlagenwissen vermittelt. Die Inhalte des Seminars sind sowohl für Neueinsteiger*innen im Pflegerecht und der Eingliederungshilfe sowie für „Langzeitaktivisten*innen“ von großem Interesse, um Neues zu erfahren oder Bisheriges wiederzubeleben. TeachConsult hat für die Praxis wiederum einen der beliebten Prüfungsbögen entwickelt, mit dem Sie Schritt für Schritt rechtssicher durch das rechtliche „Minenfeld“ der Hilfsmittelversorgung geführt werden. Der Prüfungsbogen wird im Rahmen unserer Formularangebote ergänzend zu dem Seminar angeboten.

Online-Seminar: verfügbar vom 20.09. - 30.09.2021 (Sie nehmen an einem Tag teil)

Seminarzeit: ab 9:00 Uhr bis ca. 11:15 Uhr

Konferenztermin: 01.10.2021 ab 10:00 Uhr für ca. 1,5 Stunden 

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 179,00 €

Das wesentliche Ziel des BTHG ist, eine den individuellen und den persönlichen Wünschen entsprechende Lebensplanung- und gestaltung für Menschen mit Behinderung zu stärken! Als verbindliches Instrument dazu wurde in § 118 SGB IX die Orientierung an der ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) vorgeschrieben. Darauf aufbauend sollen anhand  feststellbarer Funktions- und Fähigkeitsstörungen sowie einwirkender Kontextfaktoren die individuellen Bedarfe ermittelt werden . Das Seminar vermittelt neben einer Einführung in das BTHG und das NBA des Pflegerechts dazu die grundlegende Kenntnisse.

Online-Seminar: verfügbar in der Zeit vom 1.9. - 22.9.2021 (Sie nehmen an einem Tag teil)

Seminarzeit: 9:00 Uhr - 11:00 Uhr

Konferenztermine: 23.09.2021 jeweils 12:00 Uhr bis ca. 13:30 Uhr

Seminarleiter: Christine Schmidt-Statzkowski

Kosten pro Teilnehmer*in: 149,00 €

Vom Integrationshelfer bis hin zum Masterstudium – die neuen Regelungen zur Teilhabe an Bildung nach den §§ 112 und 75 SGB IX halten ein großes und vielfältiges Leistungsspektrum für Kinder und Jugendliche wie auch für erwachsene Menschen mit Behinderungen bereit. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die speziellen Voraussetzungen erarbeiten, den Leistungsumfang konkretisieren, mögliche Kostenbeteiligungen betrachten und Abgrenzungen zu anderen Trägern vornehmen. Sichern Sie sich Ihren Platz für die Veranstaltung und erfahren Sie, ob die bisherigen Problemlagen nun der Vergangenheit angehören. 

Online-Seminar: verfügbar 13.09. - 22.09.2021 und  6.6. - 22.6.2022 (Sie nehmen an einem Tag teil)

Seminarzeit: 9:00 Uhr - 11:30 Uhr

Konferenztermine: 22.09.2021, 22.6.2022 jeweils 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr (geben Sie bei der Anmeldung Ihren gewählten Konferenztermin an)

Seminarleiterin: Jessica Hoffmann

Kosten pro Teilnehmer*in: 179,00 €

 

 

Die bisherige Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft wurde in der Neufassung des SGB IX als „Leistungen zur Sozialen Teilhabe“ deutlich weiterentwickelt. Viele durch die Rechtsprechung der letzten Jahre über den „offenen Leistungskatalog“ zugesprochene Leistungen finden sich nun in eigenständigen, abgegrenzten Einzelnormen wieder. Von behinderungsbedingt erweitertem Wohnbedarf über Assistenzleistungen bis hin zu Mobilitätshilfen gehen die neuen Regelungen. Diese Leistungsgruppe wird für den Bereich der Eingliederungshilfe eine der künftigen Hauptleistungsarten darstellen. Daher ist es unabdingbar für jede Fachkraft in der EGH, sich eingehend mit diesen Regelungen auseinanderzusetzen. Ergänzend erhalten Sie bei Anmeldung ein umfassendes Skript zum Ausdrucken und Nacharbeiten.

Online-Seminar: 20.10.2021

Seminarzeit: 9:00 Uhr - ca. 14:00 Uhr

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 199,00 €

Im Rahmen der Sozialen Teilhabe nach §§ 113 ff SGB IX sind  Mobilitätshilfen, insbesondere bei der Beschaffung und Unterhaltung von Kraftfahrzeugen ein wesentlicher Bestandteil der neuen Eingliederungshilfe. In dem Online-Seminar werden alle Bestimmungen zu behindertengeeigneten Beförderungsdiensten und der Kfz-Hilfe dargestellt. Dabei werden auch die Abweichungen zur Kfz-Hilfeverordnung nach § 114 SGB IX besprochen. Ein weiterer Aspekt des Online-Seminars befasst sich mit der bisherigen Rechtsprechung des BSG zur Mobilitätshilfe und möglichen Abweichungen durch die neue Gesetzgebung. Ergänzend erhalten Sie bei Anmeldung ein umfassendes Skript zum Ausdrucken und Nacharbeiten.

Online-Seminar: verfügbar in der Zeit vom 20.09. - 07.10.2021 (Sie nehmen an einem Tag teil)

Seminarzeit: jeweils 13:30 Uhr - 15:00 Uhr

Konferenztermin: 08.10.2021 ab 10:00 Uhr

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 149,00 €

Eine der wesentlichen Änderungen der neuen Eingliederungshilfe ist die Prüfung des Einkommens für einen etwaigen Eigenbeitrag. Hier hat ein wesentlicher Paradigmenwechsel stattgefunden: die Ermittlung des Einkommens nach dem Einkommenssteuergesetz. Dieses Online-Seminar bietet einen Überblick über die Einkommenssteuerarten und die für den Eigenbeitrag maßgebenden Berechnungsgrößen. Auf dieser Grundlage kann ermittelt werden, wessen Einkommen in welcher Höhe berücksichtigt wird. Darüber hinaus stellt dieses Seminar die grundsätzlichen Regelungen zu den privilegierten  Leistungen, dem  Kostenbeitrag nach § 142 SGB IX und der Ausgleichsberechnung gegenüber den existenzsichernden Leistungen nach §§ 27c, 27b SGB XII vor. TeachConsult hat ein Berechnungsformular und ein alle Varianten berücksichtigendes Antragsformular zur EGH erstellt, die in dem Online-Seminar vorgestellt werden. Ergänzend erhalten Sie bei Anmeldung ein umfassendes Skript zum Ausdrucken und Nacharbeiten.

Online-Seminar: verfügbar 4.10. - 26.10.2021 (Sie nehmen an einem Tag teil)

Seminarzeit: jeweils ab 10:00 Uhr bis 12:40 Uhr

Konferenztermin: 27.10.2021 ab 14:00 Uhr

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 159,00 €

Der Vermögenseinsatz in der EGH entspricht scheinbar genau den bisherigen Regelungen im Sozialhilferecht. Aber wie so oft kann der Schein trügerisch sein: Abgesehen von dem mit derzeit fast 60.000 € offensichtlich gegenüber dem SGB XII abweichenden Freibetrag, gibt es keine Einsatzgemeinschaft mehr bei volljährigen Personen mit Partnern. Besondere Aufmerksamkeit ist dem Umstand zu widmen, dass bei der Zuordnung zu Einkommen oder Vermögen nicht mehr die „Zuflusstheorie“ funktioniert. Was sich insbesondere bei der Einordnung von Erbschaften auswirkt. Ferner ist zu überlegen, ob bei atypischen Vermögenspositionen die gleichen Regelungen gelten wie im bisherigen Recht. Dazu sind die Härtefallregeln und die Möglichkeit der darlehensweise Hilfegewährung zu bewerten.

Online-Seminar: verfügbar in der Zeit vom 4.10. - 26.10.2021 (Sie nehmen an einem Tag teil)

Seminarzeit: 13:30 Uhr bis 14:40

Konferenztermin: 27.10.2021 ab 10:00 Uhr bis ca. 11:30 Uhr

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 159,00 €

Beim Einsatz von Einkommen in der Eingliederungshilfe stellen sich häufig Fragen zur häuslichen Ersparnis nach § 142 SGB IX. Es geht um das Verhältnis dieser Bestimmung zu den privilegierten Leistungen nach § 138 Abs. 1 SGB IX, die Berechnung der häuslichen Ersparnis und die Anwendung der Regelung auf verschiedene Personenkreise (Minderjährige, „Schulverlängerer“ und Erwachsene in besonderen Bildungseinrichtungen). Gleichzeitig ist ein Kostenausgleich nach §§ 27c, 27b SGB XII zwischen den existenzsichernden Leistungen und der Eingliederungshilfe und eine Anrechnung der häuslichen Ersparnis bzw. des Brutto- Netto-Ausgleiches nach § 142 Abs. 2 SGB IX vorzunehmen. Ergänzend erhalten Sie bei Anmeldung ein umfassendes Skript zum Ausdrucken und Nacharbeiten.

Online-Seminar: 30.08.2021 - 15.09.2021 (Sie nehmen an einem Tag teil)

Seminarzeit: jeweils ab 09:00 Uhr bis ca. 11:40 Uhr

Konferenztermin: 16.09.2021 ab 10:00 Uhr

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 159,00 €

Online-Seminare zum SGB XII
Hilfe zur Pflege und weitere Themen des SGB XII

TeachConsult bietet erstmals ein Kompaktseminar zum gesamten Pflegerecht an. Für alle Mitarbeiter*innen im Pflegerecht oder der Eingliederungshilfe vermittelt dieses Seminar die gesamte Palette des Grundlagenwissens zum Recht der Pflegeversicherung in SGB XI, der Hilfe zur Pflege im SGB XII und der Einbeziehung des Pflegerechts in die Eingliederungshilfe. Gerade durch die vielfältigen Schnittstellen der Eingliederungshilfe zum Pflegerecht sind Kenntnisse in diesem Bereich für eine rechtssichere Umsetzung beider Rechtsbereiche zwingend erforderlich. Die Inhalte des Seminars sind sowohl für Neueinsteiger*innen im Pflegerecht und der Eingliederungshilfe sowie für „Langzeitaktivisten*innen“ von großem Interesse, um Neues zu erfahren oder Bisheriges wiederzubeleben.

Online-Seminar in 3 Teilen: Teil 1 und Teil 2 verfügbar in der Zeit vom 01.09. - 16.09.2021 

Seminarzeit: Teil 1 ab 9:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr und Teil 2 ab 9:00 Uhr - ca. 13:00 Uhr

Konferenztermin, Teil 3: 17.09.2021 - ab 10:00 Uhr 

Seminarleiter: Walter Strohmeyer

Kosten pro Teilnehmer*in: 299,00 €

Dieses Seminar ist allen, die beratend, betreuend oder leistungsgewährend mit Ausländer*innen zusammen treffen, sehr zu empfehlen. Im Seminar werden die erforderlichen Kenntnisse der nationalen und europarechtlichen Vorschriften vermittelt, die bei Leistungen für Ausländer*innen nach dem SGB XII eine Rolle spielen. Insoweit werden die vorhandenen Rechtskompetenzen der Teilnehmer*innen im Umgang mit ausländischen Personen gestärkt und um praxisrelevante ausländerrechtliche Kenntnisse ergänzt.

Online-Seminar in 2 Teilen: 21.10.2021 und 22.10.2021 (Sie melden sich nur einmal an und nehmen an beiden Teilen teil)

Seminarzeit: 21.10.2021 - 12:00 bis 15:00 Uhr; 22.10.2021 - 9:00 bis 12:00 Uhr

Seminarleiterin: Rodopi Panidou

Kosten pro Teilnehmer*in:  199,00 €

Sie ist, wenn richtig angewendet, ein gleichsam mächtiges wie unterschätztes Instrument: die sog. erweiterte Sozialhilfe nach § 19 Abs. 5 SGB XII. Sie erlaubt in gewissen Konstellationen die Erbringung von Sozialhilfeleistungen im Bruttoweg gegen Geltendmachung eines Aufwendungsersatzes.

Nur: was verbirgt sich hinter ihr genau- welche rechtlichen Anforderungen werden seitens der Gerichtsbarkeit gestellt, was muss beim Aufwendungsersatzbescheid beachtet werden? In welchem Verhältnis steht § 19 Abs. 5 SGB XII zu anderen Formen der vorläufigen Leistungserbringung, und was ist hinsichtlich der §§ 103, 104 SGB XII zu beachten?

Online-Seminar: 30.8.2021

Seminarzeit: 10:00 Uhr - 12:00 Uhr 

Seminarleiter: Christopher Rein

Kosten pro Teilnehmer*in:  129,00 €

In der praktischen Arbeit für Pflegefachkräfte, Betreuer*innen, medizinische Fachberufe, Beratungsstellen, Pflegestützpunkte, Pflegeheime und andere Einrichtungen zur Betreuung pflegebedürftiger und behinderter Menschen gelten der Umgang mit Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen und freiheitsentziehenden Maßnahmen als besonders sensible Rechsbereiche. Es bestehen teilweise große Unsicherheiten und falsches Handeln kann sehr schnell zu schwerwiegenden Konsequenzen führen. Das Online-Seminar will aufklären und Grundwissen zu elementaren Fragen vermitteln.

Online-Seminar: Termin auf Anfrage

Konferenztermine: Termin auf Anfrage

Seminarleiterin: Christine Schmidt-Statzkowski

Kosten pro Teilnehmer*in: 129,00 €

Online-Seminare zum SGB II
Grundsicherung für Arbeitsuchende
Im deutlich an den Anforderungen der praktischen Arbeit ausgerichteten Seminar wird ein komprimierter Einstieg in das Leistungsrecht des SGB II vermittelt. Das Online-Seminar ist damit für Mitarbeiter*innen im Jobcenter geeingnet, die ihr Wissen auffrischen wollen oder Neues hinzulernen möchten. Ebenso geeingnet ist dieses Seminar für beratend Tätige und Personen anderer Sozialleistungsbereiche, die mit der Schnittstellenproblematik zum SGB II beschäftigt sind. 

Der 3-tägige Online-Seminarkurs findet statt:

07.12. bis 09.12.2021 

01.02. bis 03.02.2022

Seminarzeit: jeweils 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Seminarleiterin: Daniela Knopf

Kosten pro Teilnehmer*in:  399,00 €

Die Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende sichern das Existenzminimum. Deshalb sieht das SGB II in vielen Fällen Leistungen oberhalb der Regelbedarfe vor. Dafür werden Mehrbedarfe und Einmalbedarfe anerkannt. Die Mehrbedarfe sind in letzter Zeit durch die Gesetzgebung angepasst worden. Im Seminar wird ausführlich unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung auf die Voraussetzungen der überarbeiteten Vorschriften eingegangen. Ein Schwerpunkt liegt dabei bei der einzelfallbezogenen Vorschrift des § 21 Absatz 6 SGB II. Hier besteht seit 1. Januar 2021 die Möglichkeit, auch einmalige Bedarfe anzuerkennen.  Zudem wird der Mehrbedarf für Leistungsberechtigte mit Behinderung nach § 21 Absatz 4 SGB II eingehend besprochen. Auf den Anwendungsfall der Fahrkosten im Rahmen der Ausübung von Umgangsrechten sowie den neuen Mehrbedarf für Schulbücher wird ergänzend eingegangen. Schließlich werden die Einmalleistungen nach § 24 Absatz 3 SGB II thematisiert, die die Regelbedarfe ergänzen. Dabei wird insbesondere auch auf die bereits ergangene Rechtsprechung des BSG zu diesen Leistungen eingegangen.

Online-Seminar: 29.03.2022

Seminarzeit: 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Seminarleiter: Björn Kazda

Kosten pro Teilnehmer*in: 199,00 €

Die Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende sichern das Existenzminimum für jede leistungsberechtigte Person. Eine besondere Herausforderung stellt dabei die Leistungsgewährung in so genannten Temporären Bedarfsgemeinschaften (TBG) dar. TBG entstehen, wenn sich minderjährige Kinder getrennt lebender Eltern regelmäßig wechselnd in beiden elterlichen Haushalten aufhalten. In diesen Fällen kann über den Leistungsanspruch des Kindes in beiden Bedarfsgemeinschaften zu entscheiden sein. Im Webinar wird die richtige Zuordnung der Bedarfe an die Kinder und Eltern und das Verfahren an Hand vieler Beispiele eingehend und praxisnah besprochen. Dabei wird auch auf die zu beachtenden Besonderheiten aufgrund der Corona-Pandemie eingegangen (ins. § 67 Absatz 4 SGB II). Fraglich ist in solchen Konstellationen zudem, ob, und wenn ja, in welcher Höhe, bei einem oder bei beiden getrennt lebende Elternteile ein Mehrbedarf wegen Alleinerziehung anzuerkennen ist. Zudem kann im Rahmen der Ausübung von Umgangsrechten im Einzelfall auch ein unabweisbarer und laufender Mehrbedarf für die Fahrkosten im Rahmen des Umgangsrechts anerkannt werden. Im Webinar wird ausführlich unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung auf Voraussetzungen und Grenzen der Anerkennung solcher Bedarfe eingegangen.

Online-Seminar: 16.09.2021

                         29.06.2022

Seminarzeit: 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Seminarleiter: Björn Kazda

Kosten pro Teilnehmer*in: 179,00 €

Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
OK